Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Angebote ständig zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies.

Hauseinbruch – Ein Alptraum in den eigenen vier Wänden

Der Schreck fährt einem in die Glieder. Sie kommen nach einem langen Arbeitstag nach Hause und finden die Haustür aufgebrochen vor. Ihre Wohnung ist durchwühlt und gleicht einem Trümmerfeld. Ein Einbruch ist ein einschneidendes Erlebnis für jeden Wohnungs- oder Hausbesitzer. Allein im Jahr 2016 wurden im Bundesgebiet 151.000 Einbrüche bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Eine alarmierend hohe Zahl. Doch wie sollten Sie sich verhalten, wenn Sie betroffen sind.

Bewahren Sie Ruhe und rufen Sie die Polizei.

In jedem Fall sollten Sie den Einbruch melden. Wählen Sie die 110 und schildern Sie den Sachverhalt. Sind Sie unsicher, ob der Täter noch im Objekt ist, so warten Sie vor der Tür. Spielen Sie auf keinen Fall den Helden. Die Polizei schickt in der Regel einen Streifenwagen vor Ort, um den Tatort zu begehen und Spuren zu sichern. Besteht keine Gefahr in der Wohnung, so können Sie im Beisein der Beamten bereits Fotos für Ihre eigenen Unterlagen fertigen. Es empfiehlt sich die Erstellung einer „Stehlgutliste“. Hierauf sollten, soweit möglich, alle gestohlenen Gegenstände gelistet sein. Seriennummern von Geräten sind besonders hilfreich, da diese in polizeiliche Abfragesysteme eingetragen werden. Häufig werden gestohlene Gegenstände bei anderen Maßnahmen, wie z. B. einer Razzia aufgefunden. Anhand der Seriennummern können Sie so wieder an Ihr Eigentum gelangen. Denken Sie an alle Abstellräume und Kellerboxen. Daraufhin können Sie einen eventuellen Keller einbruch melden.

Beschädigte Fenster und Türen können durch einen Schlüsseldienst vorläufig gesichert werden. Dieser verschließt die Öffnungen mit Spanplatten oder ähnlichem. Die Polizeibeamten kontaktieren Schlüsseldienste auf Ihren Wunsch hin. Die Kosten hierfür übernimmt die Hausratversicherung.

Welche Versicherung hilft im Schadensfall?

Sie sollten frühestmöglich Ihre Versicherung anrufen und den Einbruch melden. Dies können Sie bereits vor Ort telefonisch erledigen. Lassen Sie sich eine Schadensnummer zuteilen. Meist besteht die Versicherung auf einem Aktenzeichen der Polizei. So schließt sie Versicherungsbetrug aus. Allein aus diesem Grund sollten Sie jeden Einbruch melden.

Besitzen Sie eine Hausratversicherung, sind Sie auf der sicheren Seite. Diese deckt den Verlust Ihres Eigentums ab. Das Wohnungsinventar ist zum Neuwert versichert. Auch die Schäden, welche in Folge des Einbruchs entstanden sind, werden übernommen. Häufig entleeren Täter Pulverlöscher in eine Wohnung, um die Spurensuche erheblich zu erschweren. Dadurch entstehen hohe Schäden. Auch in diesem Fall greift die Hausratversicherung. Wertgegenstände wie Schmuck, Sparbücher oder Gold, sind in der Regel mit 20% der Versicherungssumme eingeschlossen. Dies entspricht meist 10.000 – 15.000Euro. Bitte entnehmen Sie genauere Informationen aus Ihrer Versicherungspolice.

Hausbesitzer sollten sich nicht auf eine Wohngebäudeversicherung verlassen. Diese haftet meist nicht für Einbruchschäden. Lediglich eine Hausratversicherung deckt wirksam fast alle Bereiche in Sachen Einbruch ab. So sind hier mitunter sogar Fahrräder mitversichert.

Beschädigte Türen und Fenster sind ebenfalls eingeschlossen.

Schützen Sie Ihr Eigentum.

Es gibt unzählige Möglichkeiten Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu schützen. Zusätzliche Schlösser an Fenstern, Türen und Keller¬schächten bedeuten zusätzlichen mechanischen Widerstand. In der Regel befasst sich ein Einbrecher 4 – 5 Minuten mit einer Tür oder einem Fenster. Hat er bis dahin keinen Erfolg, so lässt er meist von seinem Vorhaben ab.

Neben mechanischen Lösungen für Einbruchschutz an Fenstern und Türen sollten Sie zusätzlich auf Abschreckung setzen. Sichtbar angebrachte Kameras erhöhen bei fast allen Dieben die Hemmschwelle. Hierfür bieten wir Ihnen die perfekte Lösung.

https://gorillatech.de/ueberwachungskamera-wireless-sicherheit-set-mit-8-kameras-aussen

Dieses Set, mit acht drahtlosen Kameras, schreckt potenzielle Einbrecher wirksam ab. Ein Pluspunkt ist die Nutzbarkeit per App. Livebilder werden so auf Ihr Handy übertragen. Sollte also doch ein ungebetener Gast vor Ort sein, so wissen Sie es sofort. So können Sie der Polizei sofort den Einbruch melden. Häufig werden Einbrecher durch diese Systeme noch auf frischer Tat gestellt. Die Investition lohnt sich also in jedem Fall.

Hinterlasse eine Antwort