Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Überwachungskameras

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

Überwachungskameras

Sicherheit an erster Stelle – so schützt man die eigenen vier Wände vor Einbrüchen

Laut Statistiken nehmen die Einbrüche in Privathäusern immer stärker zu. Auch werden nur wenige der Verbrechen aufgeklärt, sodass es von enormer Wichtigkeit ist, das Eigenheim effizient und möglichst ausreichend zu sichern. Um mit einem guten Gewissen in den Urlaub fahren zu können oder das Haus in der Nacht und am Tag allein lassen zu können, kann die richtige Überwachungstechnik das Sicherheitsgefühl steigern und das eigene Hab und Gut vor Einbrechern und Dieben bewahren. Insbesondere Überwachungskameras dienen erstklassig als Sicherheitsmaßnahme für das Eigenheim, sind diese zudem in einer großen Vielfalt und ausgerüstet mit der neusten Überwachungstechnik erhältlich.

Überwachungskameras kaufen – was das Sicherheitstool zu bieten hat

Nicht mehr sind es nur die abgelegenen Häuser auf dem Land, welche von Einbrüchen betroffen sind, Reihenhäuser oder Wohnungen sind mittlerweile leider ebenfalls ein attraktives Ziel für Einbrecher geworden. Um einen Einbruch im eigenen Wohnraum vorzubeugen und endlich wieder mit dem Gefühl von Sicherheit das Haus verlassen zu können, empfiehlt sich die Anschaffung einer Überwachungskamera. Auch im Ladenlokal oder im eigenen Geschäft sollte in jedem Fall eine Überwachungskamera angebracht werden, denn nebst den Einbrüchen in Privathäusern sind es vor allen Dingen diese Lokalitäten, welche stark von Einbruch, Vandalismus und Diebstahl betroffen sind. Das Sicherheitstool mit zahlreichen Funktionen und weiteren Tools kommt schließlich mit zahlreichen Vorteilen daher, worunter nicht nur das Überwachen des Grundstückes und das Übertragen der Videoaufnahmen gehört.

Erhältlich sind eine Vielzahl verschiedenartiger Kameras für die Überwachung, welche in den meisten Fällen mit WLAN, LAN oder einer weiteren wireless Verbindung gesteuert werden. Auch die Übertragung der Aufnahmen erfolgt in der Regel über eine Internetverbindung.

Insbesondere zur Abschreckung der Einbrecher kann die Überwachungskamera eingesetzt werden. In den meisten Fällen sind diese dazu gewillt, sich Grundstücke, Geschäfte und Privathäuser auszuwählen, welche leicht begehbar und wenig geschützt sind. Des Weiteren können auch Hausbesitzer von dieser Überwachungstechnik profitieren, welche bereits Opfer eines Einbruchs geworden sind. Damit dies nicht ein zweites Mal passiert, können eine oder mehrere Überwachungskameras den richtigen Schutz bieten, vor allen Dingen in der Nacht. Zudem ist es mit einigen der Sicherheitstools auch möglich, die aufgenommenen Bilder direkt auf ein mobiles Endgerät zu senden, beispielsweise auf das eigene Smartphone oder das Tablet. So darf man sich auch im Urlaub immer auf der sicheren Seite wissen.

Was soll beim Kauf einer Überwachungskamera beachtet werden?

Je nachdem, für welches Gebäude die Kamera ihren Einsatz finden soll, sollte auf verschiedene Modelle der Überwachungstechnik zurückgegriffen werden. Geschäfte müssen schließlich anders geschützt werden, als es zum Beispiel die Privatwohnung oder das Reihenhaus muss. Deshalb sollte vor der Anschaffung einer Überwachungskamera immer darauf geachtet werden, was von dem Tool erwartet wird und wo dieses eingesetzt werden soll. Zusätzlich zu diesen Kaufkriterien kommt es weiterhin auch auf die Eigenschaften und Funktionen der Kamera an, sodass beispielsweise diese Ausstattungen und Tools bei dem gewünschten Produkt näher unter die Lupe genommen werden sollten:

  • Infrarotfunktion der Kamera

  • ausreichender Blickwinkel der Linse

  • Wetterfestigkeit des Gehäuses bei Außeneinsatz der Kamera

  • Bildqualität und Anzahl der Pixel

  • Reichweite der Kamera

  • einfache Installation und Handhabung

  • Bewegungsmelder für den Außenbereich

Insbesondere für die Nutzung der Kamera in der Dunkelheit ist eine Infrarotfunktion des Produktes unentbehrlich. Mit der Hilfe des Infrarotlichtes kann die Überwachungskamera auch in der Nacht qualitative Aufnahmen liefern. Ein zusätzlicher Bewegungsmelder kann unterstützend ebenfalls zu den Ausstattungsmerkmalen des Überwachungstools gehören. Ist die Kamera weiterhin noch mit einem Blickwinkel, welcher bei einer freien Fläche circa 75 Grad beträgt, versehen und mit einer Pixelanzahl von mindestens zwei Megapixel ausgestattet, steht dem gestochen scharfen Bild nichts mehr im Wege.

Für Überwachungskameras, welche im Außenbereich des Privathauses oder der Lagerhalle angebracht werden, spielt zudem die Verarbeitung und die Wetterfestigkeit eine entscheidende Rolle. Die Kamera sollte in jedem Fall der Feuchtigkeit des Regens standhalten können und gleichzeitig auch fest angebracht worden sein.

Noch Fragen?

Wir helfen gerne